Wie reklamiere ich eine Kreditkarten-Zahlung?

Ihnen wurde ein falscher oder unklarer Betrag von Ihrer Kreditkarte abgebucht? Sie können eine Reklamation von ungerechtfertigten Kreditkarten-Zahlungen in Auftrag geben. Füllen Sie dieses Reklamationsformular aus, um das Chargeback zu beantragen. Senden Sie das unterschriebene Formular an Ihre Commerzbank-Filiale.

Folgende Rahmenbedingungen sind zu beachten:

  • Versuchen Sie als Erstes, das Problem um die Falschbuchung schriftlich (Brief / E-Mail) mit dem Zahlungsempfänger / Händler zu klären. Der Schriftwechsel wird i. d. R. im weiteren Chargeback-Verfahren als Nachweis benötigt.
  • Jede Transaktion kann nur 1-mal reklamiert werden.
  • Welche Unterlagen schnellstmöglich bei uns einzureichen sind, entnehmen Sie dem Reklamationsformular.
  • Ihr Geld wird Ihnen vorerst unter Vorbehalt gut geschrieben, da der Zahlungsempfänger / Händler das Recht hat, Einspruch einzulegen.

Eine direkte Reklamation – ohne vorherige Kontaktaufnahme zum Zahlungsempfänger / Händler – ist in folgenden Situationen möglich:

  • Doppelte Abbuchung einer Hotel-Rechnung.
  • Abbuchung eines zu hohen Betrags des Zahlungsempfängers / Händlers.
  • Keine Übereinstimmung des Zahlungsempfängers / Händlers mit dem auf der Rechnung hinterlegten Namen.
  • Bargeldauszahlung am Geldautomaten geringer als eingegebener Auszahlungsbetrag.

Hinweis: Bedenken Sie, dass wir auch im Falle einer direkten Reklamation alle relevanten Nachweise (Kreditkartenabrechnung, Rechnungskopie etc.) sowie das ausgefüllte und unterschriebene Reklamationsformular von Ihnen benötigen.


Weiterführende Informationen

  • Sollten Sie Inhaber einer Cobranding- oder Corporate-Kreditkarte sein, wenden Sie sich im Falle einer Chargeback-Beantragung an die Ihnen bekannten Ansprechpartner der jeweiligen Anbieter. 

Haben Sie die passende Lösung noch nicht gefunden? Dann helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter.

Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.