Wie kann ich giropay als Händler nutzen?

Für die Nutzung von giropay (ehemals paydirekt) müssen Sie zunächst eine kaufmännische Freischaltung mit Entgeltregelungen Ihrer Hausbank veranlassen. Zudem benötigen Sie eine technische Anbindung Ihres Webshops an das giropay-Verfahren. Sie haben mehrere Anbindungsmöglichkeiten Ihres Online-Shops:

  • Direkte Anbindung via API-Schnittstelle.
  • Im Shop-System als vorinstallierte Zahlungsvariante oder via Plug-In.
  • Payment Service Provider (PSP) Anbindung.

Um einen Vertrag für giropay aufzusetzen, benötigen Sie einen Termin bei einem Berater in Ihrer Filiale vor Ort.

Im Online Banking

  1. Melden Sie sich im Online Banking an, um Ihren Termin vereinbaren zu können.
  2. Füllen Sie das Formular aus und wählen Sie Ihren Wunschtermin.
  3. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um eine Terminbestätigung zu erhalten.

Hinweis: Sollten Sie keinen Online Banking-Zugang besitzen, können Sie alternativ unser Formular zur Terminanfrage nutzen.

Benötigte Informationen zu Ihrer Person und Ihrem Web-Shop

  • Personalausweis.
  • Kontaktdaten inklusive E-Mail-Adresse.
  • Gläubiger-ID für SEPA-Basislastschriften.
  • Bei juristischen Personen: aktueller Handelsregisterauszug.
  • Name und URL Ihres / Ihrer Online-Shops.
  • E-Commerce-Umsatz des letzten Geschäftsjahres, bereinigt um Rückabwicklungen.
  • Anzahl Transaktionen des letzten Geschäftsjahres.
  • Durchschnittliche Warenkorbgröße in Euro.
  • Rückabwicklungsquote in % des Umsatzes und in % der Transaktionen.
  • Durchschnittlicher Betrugsanteil an den Einkäufen im Online-Shop.
  • Aufgetretene Betrugsformen in den letzten 6 Monaten.
  • Chargeback-Anteil in den letzten 6 Monaten.
  • Anteil Express-Lieferungen.
  • Name des PSP, falls Anbindung über diesen erfolgen soll.

Ist diese Information hilfreich?