Corona und Commerzbank: Wie stellt sich die Bank auf?

Bei der Commerzbank sind alle Bankdienstleistungen trotz der Corona-Krise weiterhin rund um die Uhr verfügbar. Die SB-Zonen sind an allen Standorten geöffnet, sodass Sie jederzeit Ein- und Auszahlungen tätigen können. Zudem können Sie in vielen Supermärkten, Drogerien und Tankstellen gebührenfrei Geld abheben. Bei täglichen Besorgungen im Handel haben Sie die Möglichkeit, kontaktlos per Karte oder Smartphone zu bezahlen. Außerdem helfen wir Ihnen Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Ihnen stehen weiterhin sowohl unsere zahlreichen digitalen Angebote als auch Beratungen über das Telefon zur Verfügung.

Jedoch hat die Politik die Richtung vorgegeben: Sozialkontakte sind möglichst zu vermeiden.

Wir wollen dabei helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen oder sie zumindest zu verlangsamen. Dabei steht die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter für uns an erster Stelle. Aus diesen beiden Gründen werden wir einen Teil unserer rund 1.000 Filialen vorsorglich für den Kundenverkehr schließen müssen. Unsere Berater in den geöffneten Filialen sowie das Kundencenter sind über die bekannten Rufnummern weiterhin telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar. Vor allem größere Standorte in allen Regionen bleiben für Sie geöffnet. Hier stehen Ihnen unsere persönlichen Ansprechpartner wie bisher vor Ort zur Verfügung. 

Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle. So ist es (uns) wichtig, alle offenen Filialen mit Mundschutzmasken und Schutzwänden auszustatten. Die Hygiene- und Abstandsregeln gelten selbstverständlich weiterhin in unseren geöffneten Filialen.

Wie die Commerzbank mit dem Coronavirus umgeht und eine aktuelle Übersicht aller wieder geöffneten Filialen, finden Sie unter unseren aktuellen Meldungen zu Corona

Haben Sie die passende Lösung noch nicht gefunden? Dann helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter.

Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.